Blog


Lesetipp: Auf Reisen und anderswo mit Meike Winnemuth

15.09.2015 | Autor: Karin Henjes
Keine Frage, diese Frau hat ihren eigenen Kopf. Sei es zum Zauberwort „Achtsamkeit", das ihr mächtig auf die Nerven geht oder zu einem schönen männlichen Unterarm, der sie aus der Fassung bringt – in ihrem neuen Buch „Um es kurz zu machen" schreibt sie sich als humorvolle Querulantin einmal quer durch die Gegenwart.

Nicht zu verachten ist auch ihr vorangegangenes Buch, „Das große Los: Wie ich bei Günther Jauch eine halbe Million gewann und einfach losfuhr". Ein Jahr lang lebte die wunderbar schräge Hamburger Journalistin Meike Winnemuth nach besagtem Sieg im monatlichen Wechsel in zwölf Großstädten.

Sie beginnt die Reise mit einem Ukulele-Konzert in Sidney und lernt zum Abschied zufällig Hemingways Enkelin Mariel in Havanna kennen. Dieses Buch bietet nicht nur die schöne Gelegenheit, bekannte Städte neu zu sehen. Es ist auch bestens für Reisejunkies geeignet, die vorerst zu Hause bleiben müssen. Und für Leute, die was verändern wollen!

Foto: Urban Zintel/Random House


Kategorien:
powered by webEdition CMS