Blog


Schneiden mit links

27.04.2012 | Autor: Sonja Koschel
Linkshänder wissen, wie schwierig es ist, mit einer Rechtshänderschere Blumen zu schneiden. Und Hobbygärtnerinnen, die ihre Bäume selber stutzen, stoßen ganz schnell an fiese muskuläre Grenzen – doch nicht mehr lange! Unternehmen mit Weitsicht gestalten jetzt Produkte, die auch für Menschen jenseits der klassischen Zielgruppen gemacht sind. Zum Beispiel der finnische Hersteller Fiskars, der eine Linkshänderschere und eine Gartenschere entwickelt hat, mit der ein fetter Ast in einem dreistufigen Verfahren kleinzukriegen ist.

Das sogenannte „Universal Design" entfaltet zunehmend Massenwirkung und kommt jetzt auch in den Baumärkten an. „Wir beobachten einen Markttrend zu mehr Qualität und Nachhaltigkeit", erklärt Dr. Peter Wüst, Hauptgeschäftsführer des BHB – Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten e.V. „Immer mehr Anbieter und Konsumenten legen dabei Wert auf eine kluge ergonomische Gestaltung und auf leichte, langlebige Materialien." Klasse! Vielleicht taugt die neue Produktgeneration ja auch für zwei linke Hände...?


Dr. Peter Wüst, Hauptgeschäftsführer des BHB – Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten e.V.

Foto: Fiskars


Kategorien:
powered by webEdition CMS